CAS Internationale Zusammenarbeit

Bausteine für Leadership-Kompetenz

Ressourcen erkennen, Zukunft erfinden.

Führungspersonen in der internationalen Zusammenarbeit sind stark gefordert: Alles wandelt sich, die Interessen von Stakeholdern schaffen Spannungen, der Wettbewerbsdruck auf die Organisationen nimmt zu. Die internationale Zusammenarbeit – zunehmend politisiert und medialisiert – muss ihre Wirksamkeit belegen und sich neu positionieren.

Vielseitigkeit: der Kern von erfolgreicher Leadership.

Dieser CAS beleuchtet die entscheidenden Kompetenzen, die Führungspersonen im spezifischen Kontext der internationalen Zusammenarbeit zur Erfüllung ihrer Kernaufgaben benötigen: von der Auftrittskompetenz bis zur strategischen Gestaltung der Zukunft der Organisation, von Mitarbeiterführung und Team-Building bis Konfliktbearbeitung. Besonderes Gewicht haben die Aspekte Projekte begleiten, Finanzierung sichern, Kooperationen mit lokalen Partnern nachhaltig pflegen, multikulturelle Teams auf Distanz führen, branchenrelevante Risiken einschätzen und Entscheidungen treffen. Auch auf die neue Agenda der nachhaltigen Entwicklungsziele und ihre Implikationen für die strategische Ausrichtung von internationalen Organisationen wird Wert gelegt.

Finden Sie Ihre Rolle als Führungsperson.

Unsere Dozierenden bringen fundierte Feld- und Führungserfahrung mit. Sie zeigen, wie man durch Leadership Vertrauen aufbaut und mit Unsicherheit oder Belastung erfolgreich umgeht. Das setzt voraus, eigenes Verhalten kritisch zu reflektieren. Ganzheitliche Führung nach innen und aussen bedingt Selbstführung. Unsere Dozierenden begleiten Ihren Lernprozess und cinfo steht Ihnen mit einer beruflichen Standortbestimmung zur Seite.

Ich konnte mir im CAS viel Fachwissen aneignen. Er verhalf mir zu einem kritischen Blick auf Arbeitsprozesse und gab mir wertvolle Instrumente für mein Beziehungsmanagement.

Denis Hofer, Programmverantwortlicher West- und Zentralafrika CBM Schweiz
 

Wer

Mitarbeitende von Organisationen der internationalen Zusammenarbeit IZA (Entwicklungszusammenarbeit, humanitäre Hilfe, Friedensförderung, Migration), die sich auf die Übernahme einer Führungsposition vorbereiten oder ihre Führungs- und Managementkompetenzen vertiefen möchten. Angesprochen sind auch Projektmanager, Länderverantwortliche sowie Programm-, Fachgruppen und Stabsstellenleitende mit lateralen oder personellen Führungsaufgaben.

Ich bin nun besser in der Lage, in meiner Arbeit verschiedene NGOs themenspezifisch zu vernetzen und weiss mehr über Arbeitsweisen anderer NGOs.

Ricus Jacometti, Projektverantwortlicher Medicor Foundation
 

Was

Ziele

Die Teilnehmenden

  • kennen die Post 2015 Development Agenda und ziehen Schlussfolgerungen für ihre Organisation.
  • erwerben die Kernkompetenzen für erfolgreiche Führung und können sie in Veränderungsprozessen ihrer Organisation anwenden.
  • stärken ihre professionellen Kompetenzen durch die Aneignung von Techniken und Tools, insbesondere in den Bereichen Projekt-, Partnerschafts- und Personalmanagement.
  • erweitern ihr Handlungsrepertoire, um mit unterschiedlichen Erwartungen souverän umzugehen.
  • erkennen ihre eigenen Ressourcen, um an den Herausforderungen ihrer Berufsrolle zu wachsen.

Abschluss

Certificate of Advanced Studies Internationale Zusammenarbeit – Bausteine für Leadership-Kompetenz

Die Vielseitigkeit der Themen fand ich sehr ansprechend, und während meiner Auslandseinsätze konnte ich bereits konkrete Elemente aus den Kursen anwenden.

Gianina Costa, Programmverantwortliche Lateinamerika und Asien World Vision Schweiz
 

Dozierende

Martin Fässler vermittelt den Teilnehmenden, wie IZA-Organisationen strategische Veränderungsprozesse erfolgreich bewältigen können. Dazu greift er auf über 20 Jahre Berufserfahrung bei der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) zurück, wo er in verschiedenen Positionen gearbeitet hat.
Zur Kurzbiographie von Martin Fässler

Im CAS erfahren IZA-Fachpersonen unter anderem, wie sie Projekte professionell planen, umsetzen und deren Wirksamkeit nachweisen können. Mit Christoph Spurk doziert zu diesem Thema ein ausgewiesener Spezialist: Er lehrt und forscht an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW und hat langjährige Erfahrung in der Wirksamkeitsforschung.
Zur Kurzbiographie von Christoph Spurk

Zu den Leadership-Kompetenzen, die IZA-Fachpersonen brauchen, gehört auch das Wissen über die Finanzierung ihrer Organisation. Erich Wigger, Leiter Finanzen und Dienste bei HELVETAS Swiss Intercooperation und Dozent im CAS, gewährt Einblicke ins Thema.
Zum Interview mit Erich Wigger

Alle weiteren Dozierenden finden Sie im Flyer (siehe rechte Spalte).

Wann und wie

Dauer

2. September 2016 – 10. Juni 2017

Anmeldung

Die Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Zulassungs- und Teilnahmebedingungen

Kosten

CHF 7800.– (176 Kontaktstunden, inkl. Lehrgangsunterlagen, Begleitung der Intervision, Prüfungsgebühren, E-Learning und berufliche Standortbestimmung)

Wo

ZHAW, Departement Soziale Arbeit
Pfingstweidstrasse 96
8005 Zürich

cinfo
Zentralstrasse 115
2500 Biel

Veranstalter und Studienleitung

Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW, Departement Soziale Arbeit, Abteilung Weiterbildung
Frank Wittmann, Leiter Institut für Sozialmanagement, ZHAW Soziale Arbeit

Kooperationspartner

cinfo, Zentrum für Information, Beratung und Bildung für Berufe in der internationalen Zusammenarbeit
Daniel Glinz, Senior Berater und Trainer cinfo

Kurz erklärt
 

Alles auf einen Blick

Kontakt aufnehmen

Frank Wittmann
Leiter Institut für Sozialmanagement,
ZHAW Soziale Arbeit
+41 (0)58 934 89 46
frank.wittmann@zhaw.ch

Daniel Glinz
Senior Berater und
Trainer cinfo
+41 (0)32 366 54 18
training@cinfo.ch

Share this page